Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Anleitungen, Selfmades und Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
essiturbo
ST FAN
Beiträge: 25
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:18
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: weiss
Leistung: 280
Baujahr: 15. Jun 2020
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von essiturbo » Fr 11. Sep 2020, 18:34

Hallo ST Mk4 Fahrer.
Mich würde interessieren wie ihr die verschiedenen Fahrmodi einstuft,auch wenn dies natürlich immer sehr subjektiv ist.
Ich besitze nun mein ST seit August und finde "bin aber auch ein älteres Semester" das der Kompfort Modus "Normal" noch etwas weicher sein dürfte.
Im Sportmodus ist das Fahrzeug knüppelhart was der Bezeichnung gerecht wird wobei ich allerdings den Mehrwert des Extrem in Kurven in Frage stelle.

Was mir so meine ich aufgefallen ist das der "Rutschig" Modus das Fahrwerk nochmals etwas weicher werden lässt.Ich dachte erst ich hätte mir das nur eingebildet,aber nach etlichen Tests bin ich sicher das es so ist.Vor allem was die sehr kleinen Bodenwellen angeht.
Ist also für empfindliche oder eben auf Langstrecke für so manch einen eine Alternative.
Was Gasannahme und Lenkung angeht in Bezug auf Modi kann ich nur sagen "jou es lenkt und nimmt Gas an" wie man es vielleicht erwarten würde.
Gruß

Rhodosmaris
ST FAN
Beiträge: 29
Registriert: So 6. Sep 2020, 16:17
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: orange
Leistung: 280PS
Baujahr: 25. Mai 2020
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von Rhodosmaris » Fr 11. Sep 2020, 19:13

Also ich hab auch schon eine Bandscheiben-OP mit Wirbelversteifung L5/S1 in 2018 hinter mir und bin zu der Zeit und bis Juni 2020 einen Civic Type R (FK2R) gefahren.
Der Normalmodus in dem entspricht ungefähr dem S-Mode im ST und der R-Mode im Civic ist noch straffer als der Race-Mode im ST.
Also ist der ST viel weicher abgestimmt.
Auch im Type R konnte ich problemlos fahren und habe keine Rückenschmerzen oä. gehabt.
Eine Woche nach der OP war Entlassung aus dem KH und ich durfte ab sofort wieder Auto und Fahrrad fahren.
Etwa eine Woche nach Entlassung (als 2 Wochen nach OP) bin ich gut 200km selbst in die REHA gefahren - wie gesagt, vom Vergleich her wie im S-Mode des ST.
Allerdings hatte ich zu der Zeit noch ein Kissen auf dem Sitz - aber eher, weil es beim einsteigen weit runter geht und ich von der Beweglichkeit noch leicht eingeschränkt war.
Ich finde, noch weicher sollte der Normalmode wirklich nicht sein, er fährt sich damit ja schon wie eine Familienkutsche.

In "Rutschig" bin ich noch nie gefahren.

ciao Maris
Per Forscan codiert:
Hupe bei Doppelschließung
automatisches verriegeln beim fahren
Soundcomposer deaktiviert
Nebler als Abbiegelicht

Benutzeravatar
essiturbo
ST FAN
Beiträge: 25
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:18
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: weiss
Leistung: 280
Baujahr: 15. Jun 2020
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von essiturbo » Fr 11. Sep 2020, 19:45

Edit Mod: Zitat gelöscht

@Rhodosmaris
Das finde ich sehr interessant da ich selber auch zwei Bandscheibenvorfälle habe die allerdings noch nicht operiert wurden.
Probier mal den "Rutschig Modus" aus nur so zum testen,er ist wirklich nochmal was kompfortabler.
Klar,bis zur Arbeit und im direkten Umkreis finde ich den Normal Modus auch schon ok.Aber keine Familienkutsche,das war wirklich eher mein Mondeo ST220. orngbiggrin

Rhodosmaris
ST FAN
Beiträge: 29
Registriert: So 6. Sep 2020, 16:17
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: orange
Leistung: 280PS
Baujahr: 25. Mai 2020
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von Rhodosmaris » Fr 11. Sep 2020, 20:44

Ich hab schon ewig keine richtige Familienkutsche mehr gefahren, von daher kann es gut sein, daß ich das Fahrgefühl "verdrängt" habe.
Das letzte Familienauto war ein Audi 100 C4 2,8E - das war eine Sänfte.
Danach kam ein Ecort Cabrio - 30mm tiefer und von daher schon etwas härter.
Dann ein Peugeot RCZ, der auch eher sportlich ist
Nachfolger war der Civic Type R
....und nun ist der ST dran.

Ich probiers mal aus, aber vermutlich wird "Rutschig" nix für mich sein.
Bandscheibenvorfälle hatte ich auch mindestens 2 (vermutlich 3) - der unklare wurde mir als Hexenschuß verkauft.

ciao Maris
Per Forscan codiert:
Hupe bei Doppelschließung
automatisches verriegeln beim fahren
Soundcomposer deaktiviert
Nebler als Abbiegelicht

Benutzeravatar
essiturbo
ST FAN
Beiträge: 25
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:18
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: weiss
Leistung: 280
Baujahr: 15. Jun 2020
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von essiturbo » Fr 11. Sep 2020, 21:21

Edit Mod: Zitat gelöscht

Escort RS Turbo habe ich auch immer noch,der ist natürlich wegen der Reifen 195/50 15 relativ kompfortabel trotz koni Dämpfer die natürlich einstellbar sind.Das ist ja aber auch nur ein Hobbyfahrzeug.
Vor dem Mondeo hatte ich ein Escort mit 115 Ps 1,8er Bhj 98.Den würde ich auch trotz Tieferlegung als sehr federfreunflich einstufen.
Audi 100 2,8 E kenne ich vom Kollegen,ist wirklich eine Sänfte.
Wie ist wohl der Leistungsunterschied vom Civic Typ R zum ST??? Auch wenn es etwas off Topic ist.
Fahrmodi Rutschig ist eben nur weicher und Gasannahme sehr viel anders und beim runter schalten hebt er die Drehzahl.Sonst kann man den wie im Normalmodus betreiben.Hab ich keine Probleme mit.

Rhodosmaris
ST FAN
Beiträge: 29
Registriert: So 6. Sep 2020, 16:17
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: orange
Leistung: 280PS
Baujahr: 25. Mai 2020
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von Rhodosmaris » Fr 11. Sep 2020, 22:14

Type R ist viel direkter und agressiver im gesamten Handling - aber trotzdem absolut alltagstauglich.
Beim ST meine ich, daß da mehr als nur die 30PS Leistungsdifferenz sind. Von den Zahlen her soll er ja auch die 0-100 in 5,7s machen, aber beim beschleunigen kommt es mir gefühlt viel langsamer vor.
Der Type R ist halt eine richtige Krawallkiste, der das zu 100% auf der Straße bestätigt, was er optisch verspricht.

Warst du zufällig auch im Ford-Escort-Forum (Ford-Escort.de) unterwegs? Da gings nur um die Escorts von MK1 bis Mk7 und natürlich die Orions.
Ich war zwar schon lange raus, hab aber immer noch mitgelesen und ab und zu gepostet - seit einer ganzen Weile ist es aber komplett down.
Alf war glaub Admin und 3Lt ein Mod. Er hat zum Schluß glaub das Forum übernommen.

ciao Maris
Per Forscan codiert:
Hupe bei Doppelschließung
automatisches verriegeln beim fahren
Soundcomposer deaktiviert
Nebler als Abbiegelicht

Archiebald
ST Junkie
Beiträge: 330
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 11:53
Fahrzeug: Focus ST MK2
Farbe: electric orange
Leistung: 225 ??
Baujahr: 0-10-2008
Wohnort: 83734 Agatharied
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von Archiebald » Fr 11. Sep 2020, 23:51

Ich bin ja ebenfalls (wie Essiturbo) von einem Mondeos ST 220 (allerdings als Turnier) auf einen Focus Mk2 umgestiegen. Aber leider nicht auf den sicher viel härteren RS, sondern auf einen ST.

Auf der Autobahn lag der Mondeo wegen seines längeren Radstandes, seines höheren Gewichts und der vermutlich weicheren Federung sicher souveräner, aber ich habe mich an das (nicht verstellbare) Fahrwerk meines Focus gewöhnt. Nur einmal hatte ich das Gefühl, dass ich mit dem Auto nicht alt werde, als es auf einem Teilstück der A9 von München nach Ingolstadt kilometerlang wahnsinnig gestuckert hat.

Vor meinem Mondeo hatte ich auch einen Audi A6 Avant 2,8 quattro, kann mich aber nicht wirklich an sein Fahrwerk erinnern. Sicher war er komfortabler als der Mondeo. Aber kürzlich hatte ich einen 4,2 Quattro der gleichen Baureihe als Ersatzfahrzeug, als mein Focus in der Werkstatt war. Der kam mir schon im Vergleich vor wie ein Schiff. Auch die 300 PS fand ich im Vergleich zu meinem ST nicht so beeindruckend.

Heute ist mein jüngster Sohn mit dem Focus ein Stück Autobahn gefahren. Für ihn könnte das Fahrwerk natürlich härter sein und der Auspuff lauter.
Je älter (und gebrechlicher) man wird, desto mehr tritt die Sportlichkeit scheinbar in den Hintergrund. Adaptive Fahrwerke haben also durchaus ihre Berechtigung.
Deswegen befinden wir uns hier wohl auch im ST- und nicht im RS- Forum.
Ein Focus RS Mk2 wird wohl auch wegen der unverhältnismäßig hohen Preise ein Traum für mich bleiben, den neuen ST habe ich aber bereits zumindest mal probegesessen.

Benutzeravatar
essiturbo
ST FAN
Beiträge: 25
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:18
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: weiss
Leistung: 280
Baujahr: 15. Jun 2020
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von essiturbo » Sa 12. Sep 2020, 09:44

Maris:
Im Escort Forum war ich nie,lediglich im Mondeo ST220 Forum regelmäßig und im Ford Forum sehr selten.
Das liesst sich so als würdest den Civic sehr hinterher trauern.
Ich finde den Civic ganz nett wenn auch krawallig gemacht,doch fahren wollte ich ihn nicht.
Und ja,ich fahre den Focus ST nur wegen der Leistung.Hätte es einen Mondeo mit dieser Leistung gegeben wäre dieser meiner.
Das liegt aber einfach am Platzangebot und Reisekomfort.
Mir sind auch von daher Leistungsdaten von v max oder Beschleunigung im 10tel Bereich zu anderen Fahrzeugen nicht wichtig.

Achim: Du hast ganz bestimmt recht das die meisten im "Alter" das softere Fahrwerk bevorzugen.Ich denke was aber am meisten spürbar ist,ist die Federkennung in der Abängigkeit zur Dämpfereinstellung.Also Radstand lässt den Wagen eher ruhiger geradeaus laufen.
Übrigens ist der kaum anders zum Mondeo,ca 5cm und der Focus wiegt im Vergleich mal schlappe gute 50 Kg mehr.Wenn man sich den Focus anschaut denkt man,"wo ist das ganze Gewicht?".Mondeo war sehr viel wertiger in allem und der 2,3er passt gefühlte 3 mal im Mondeo 3,0 Block rein.
Egal,es ist wie es ist.Der Focus ist schon deutlich straffer,dies wurde auch in vielen Tests im Vergleich zu Konkurrenzmodelle bestätigt die ebenfalls ein Adaptives Fahrwerk hatten.
Und beim Verbraucher sieht man mal wie sehr dies eine subjektive Empfindung ist was hart bzw komfortabel ist.
Was man natürlich ebenfalls beachten muss das die Raddämpfung beim ST auf 19 Zöller auch noch mal eine andere ist als beim Mondeo mit 18er.

Benutzeravatar
Sankt Focus
ST Freak
Beiträge: 105
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 17:20
Fahrzeug: Focus ST MK4
Farbe: Performance Blau
Leistung: 206kW
Baujahr: 6. Jun 2019
Wohnort: Neusiedl/See
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von Sankt Focus » Sa 12. Sep 2020, 15:48

Bez. Dämpferverstellung: Rutschig u. Normal sind die Dämpfer gleich (weich). Sport sind sie hart. Race härter.
ST MK4 2.3 l

Benutzeravatar
st dave
ST Junkie
Beiträge: 203
Registriert: Di 1. Nov 2016, 19:11
Fahrzeug: Focus ST MK2
Farbe: Schwarz
Leistung: 226+
Baujahr: 0- 5-2008
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Erfahrungen und Meinungen zu den Fahrmodi

Beitrag von st dave » Sa 12. Sep 2020, 17:00

Was ich schade finde das man die Dämpfung nicht in entsptechende Modis selbst anpassen kann.
Auf manchen Straßen hätte man gerne mehr Dämpfungskomfort aber möchte halt nicht auf die sportliche Gasannahme verzichten.
Bild

Antworten