Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Alles rund ums Thema Motoren-Tuning, Performance, Fahrwerk, etc.
Benutzeravatar
Trooper
ST Profi
Beiträge: 645
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 10:27
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Sunset
Leistung: 290
Baujahr: 0- 0-2015
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von Trooper » Fr 12. Jul 2019, 15:36

Moin Männer. Nachdem ich so ziemlich das Standard Programm verbaut hatte für den Bock kam als letztes die Druckdose mit 0.5 Bar Feder rein.

Vorher hatte ich die Originale ja max. gespannt, das brachte aber nur wenig Erfolg , ca. 1 PSI bis 6000.

Maximal 27 - 28 lbs Luftmasse waren damit möglich, je nach Aussentemperatur und bei 100 Prozent geschlossenen WG.

Jetzt nach dem Setup liegen 31 lbs an. Dabei steht das WG bei 50 - 70 Prozent. Also Vorsicht ist geboten sonst fliegt einen alles um die Ohren. Hier läuft der Lader aber schon etwas außerhalb seiner Effizienz. Als Ziel kann man 17 PSI bei 6000 RPM sehen.

Zündung musste bei mir etwas zurückgenommen werden und liegt jetzt bei 21 Grad. Vorher waren es die vollen 25.

Kurz gesagt hat der Motor jetzt ab 4000 RPM bis zur Redline mehr Leistung und Drehmoment.
Der Ladedruck fällt einfach nicht mehr ins Bodenlose. Push Like a train, sag ich mal.

Ein weiterer Vorteil der mir direkt auffiel war das der Wagen sich geschmeidiger fährt. Warum weiß ich nicht aber denke es liegt an der stärkeren Feder. Die Originale Dose lässt sich dagegen ja sehr leicht bewegen, würde sagen im Bereich 0.2 - 0.3 bar.

Arbeitsaufwand ist schon relativ groß. Man kommt schlecht ran und je nach alter der Fhzg. ist das Hitze-Schutzblech dermaßen fest daß man an den 2 Schrauben verzweifelt.

Am besten kommt man von oben dran. Scheibenwischer ab ,Verkleidung ab, Ansaugung ab und man hat freien Blick auf die Druckdose.

Diese lässt sich dann sehr einfach wechseln, erklärt sich von selber. Die neue Dose aber nur wenig (1 Umdrehung) vorspannen. Dann natürlich noch abstimmem da ihr sonst mit über 300 PS Radleistung durch die Gegend Ballert, aber das sicher nicht lange Bild.

VG Trooper.











BildBild

Benutzeravatar
STGeorge
ST King
Beiträge: 1502
Registriert: Do 10. Apr 2014, 10:50
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: weiß
Baujahr: 0-11-2012
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von STGeorge » Fr 12. Jul 2019, 17:05

Danke für den Bericht, hab grade wieder mit dem Gedanken spielt an meiner Dose rumzuspielen. 0197.gif Die Jungs von Stratified Automotive haben allerdings davon abgeraten auch nur an der Seriendose bis ans Limit zu gehn, angeblich zu wenig Ausbeute für den erhöhten Stress vom Turbo der noch weiter im ineffizienten Betrieb läuft. Die Turbosmart Dose scheint aber nen ordentlichen Unterschied zu machen.

JoschiST250
ST Experte
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 10:16
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Blau
Leistung: 330
Baujahr: 0-10-2013
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von JoschiST250 » Do 8. Aug 2019, 13:36

Ich hab ja nen Upgrade Lader hier liegen. Da wurde die Dose geöffnet und eine stärkere Feder verbaut. Ich nehme an, das sich dann das Upgrade für mich erledigt hat?

Wir fährt der denn mit der Dose nun obenraus genau vom Gefühl her?
Turnier_blue
K&N Kit 4000 ohne Stopfen + Ansaugschnorchel + Samco Schlauch, RS Kerzen
H&R Spurplatten VA30 / HA40
Wagner LLK + 3"Downpipe mit 200 Zeller, AGA Serie aber ohne Engstellen
Upgrade Lader von Puma Schmiede

Benutzeravatar
Trooper
ST Profi
Beiträge: 645
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 10:27
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Sunset
Leistung: 290
Baujahr: 0- 0-2015
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von Trooper » Do 8. Aug 2019, 14:09

Hi Joshi.

Fährt sich sehr gut. Man merkt den Zuwachs und hat bei 6000 jetzt 30 lb/m und max 32 . aber gerade ab 4000 legt er nochmal zu. Man hat immer ca 1.5 kg mehr Luft als vorher zur Verfügung. Das resultiert natürlich in mehr Drehmoment und Pferdchen bis zum Schluss. Er klopft aber schon öfters mal über 6000rpm als vorher, da treib ich mich aber nur selten rum.

Na ja die Feder bei mir hat ja 7 PSI also 0.5 Bar, etwas vorgespannt ist sie auch.

Der Tuner meinte dass sich die 7PSI am besten eignet Zwecks Einstellungen.
Rest steuert er ja über die Software , Taktventil usw.
Mit einen größeren Lader braucht es ja nicht unbedingt eine stärkere Feder. Die Drücke unterscheiden sich kaum und sind auch nicht so relevant. Es läuft alles über die Luftmasse. Mit größeren Schaufeln kannst natürlich mehr Generieren. Siehst du ja bei Fanatic hier aus dem Forum.

Ich meine die BT Jungs drücken alle so an die 40 LB/min . Sprittechnisch ist aber bei ca 350 HP Schluss, mehr schafft die Anlage nicht und der Hobel magert ab.
Willst du da drüber braucht es Zusatzeinspritzung.

Mein Lader läuft natürlich jetzt auf Hochtouren und da reden wir von 230.000 rpm... mit einen größeren Lader kannst die selbe Leistung ja viel einfacher und haltbarerer erreichen und das Drehmoment nochmal besser aufrecht erhalten.

VG Trooper.

JoschiST250
ST Experte
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 10:16
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Blau
Leistung: 330
Baujahr: 0-10-2013
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von JoschiST250 » Do 8. Aug 2019, 16:09

Das leuchtet alles ein. Nur wenn ich sowas lese, wo man mit wenig Aufwand und Kosten, die Leistung obenraus verbessern kann, dann klingt das schon sehr interessant.

Puma Schmiede meint, das bei 380 PS der Wagen abmagert. So hab ich das zumindest verstanden. Gingen da nicht größere Einspritzventile? Ich meine P.S. meinte, das die Pumpe dann nicht mehr kann? Bezogen auf den Upgrade Lader.
Turnier_blue
K&N Kit 4000 ohne Stopfen + Ansaugschnorchel + Samco Schlauch, RS Kerzen
H&R Spurplatten VA30 / HA40
Wagner LLK + 3"Downpipe mit 200 Zeller, AGA Serie aber ohne Engstellen
Upgrade Lader von Puma Schmiede

Benutzeravatar
Invincible
ST King
Beiträge: 1101
Registriert: Di 3. Apr 2018, 16:35
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Schwarz
Leistung: Irgendwo vorhanden
Baujahr: 2. Okt 2013
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von Invincible » Do 8. Aug 2019, 16:22

380 PS ist auch schon sehr optimistisch würde ich sagen... 350 - 360 schon eher machbar.
Die Düsen kannst du dir sparen, die Pumpe ist es die versagt.
Deswegen arbeiten die meisten die höher gehen mit einer Zusatzeinspritzung. Da wird entweder separat Sprit aus dem Tank befördert, also parallel zur regulären Pumpe, oder aber mit einer Wasser-Methanol Einspritzung eben jenes aus einem eigenem Reservoir einspritzt.
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe - Walter Röhrl

K&N57i / Airtec LLK / Bastuck DP mit 200 Zellen Metallkat / Bastuck AGA / Mountune Shortshifter / H&R Federn 25mm / Tuned by Stratified

JoschiST250
ST Experte
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 10:16
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Blau
Leistung: 330
Baujahr: 0-10-2013
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von JoschiST250 » Do 8. Aug 2019, 16:33

Ok. Interessant.
Aber ist es dann nicht einfacher eine stärkere Pumpe samt Düsen zu verbauen, also nochmal Leitungen vorzulegen und Zusatzdüsen zu verbauen? Stell mir das mit der Zusatzeinspritzung komplizierter vor
Turnier_blue
K&N Kit 4000 ohne Stopfen + Ansaugschnorchel + Samco Schlauch, RS Kerzen
H&R Spurplatten VA30 / HA40
Wagner LLK + 3"Downpipe mit 200 Zeller, AGA Serie aber ohne Engstellen
Upgrade Lader von Puma Schmiede

Benutzeravatar
mc.shorty
ST Experte
Beiträge: 856
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 16:05
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Weiß
Leistung: 250+
Baujahr: 7. Mai 2015
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von mc.shorty » Do 8. Aug 2019, 17:07

Wäre möglich allerdings gibt es kaum Upgrade Pumpen für den ST.
Mir ist aktuell sind Bwkannt von Mountune die aber eigentlich auf den RS gehört. Sollte aber beim ST normal auch funktionieren.

Preislich kostet das mehr als die Zusatzeinspritzung die Dir eine SRE praktisch dazu adaptiert und die Ventile somit reinigt
#R-Sport Pro, Forumsedition ShortShifter, HFSeries Intake + SF Hoses, K&N Filter, BullX 3“ Downpipe
Stratified Flash Tune

Benutzeravatar
Invincible
ST King
Beiträge: 1101
Registriert: Di 3. Apr 2018, 16:35
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Schwarz
Leistung: Irgendwo vorhanden
Baujahr: 2. Okt 2013
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von Invincible » Do 8. Aug 2019, 17:21

So isses. Deswegen fahren gerade in den Staaten oder auch Australien viele mit einer WMI, die aber nicht mal zur Leistungssteigerung eingesetzt wird, sondern nur zur Gemischkühlung und zur Reinigung der Ansaugkanäle und der Ventile dient.
Praktischerweise kann man dieses Gemisch aus dem Scheibenwischwasser-Reservoir ziehen. Da darf dann halt nur billigstes Wischwasser ohne Zusatzstoffe rein, welches aber praktischerweise zu 30% aus Methanol besteht.
On top hast du eine kostenlose, weil nämlich schon vorhandene, Füllstandskontrolle.
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe - Walter Röhrl

K&N57i / Airtec LLK / Bastuck DP mit 200 Zellen Metallkat / Bastuck AGA / Mountune Shortshifter / H&R Federn 25mm / Tuned by Stratified

JoschiST250
ST Experte
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 10:16
Fahrzeug: Focus ST MK3
Farbe: Blau
Leistung: 330
Baujahr: 0-10-2013
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Turbosmart Druckdose Erfahrungsbericht.

Beitrag von JoschiST250 » Fr 9. Aug 2019, 00:00

Shorty: ach ist die Zusatzeinspritzung so günstig? Wusste ich nicht. Hab da ganz einfach gedacht. Neue Pumpe und Düsen rein und fertig. Aber gut, wieder was gelernt.

Invincible: interessant bzgl. des Behälters. Danke für die Infos darüber.

Wenn nächsten Monat der Termin bei Puma Schmiede klappen sollte, bin ich gespannt was der bzgl. der ganzen Sprit/Zündung/Ladedruckgeschichte sagen wird.
Turnier_blue
K&N Kit 4000 ohne Stopfen + Ansaugschnorchel + Samco Schlauch, RS Kerzen
H&R Spurplatten VA30 / HA40
Wagner LLK + 3"Downpipe mit 200 Zeller, AGA Serie aber ohne Engstellen
Upgrade Lader von Puma Schmiede

Antworten