Leerlaufproblem nach Einbau Downpipe

Hilfe Unterstützen FOCUS ST:

Crosser01

Member
Registriert
13 Juli 2018
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Hallo alle zusammen,
Ich bin sonst eher der stille Leser aber heute brauch ich mal eure Hilfe.

Ich habe eine gebrauchte HJS Downpipe eingebaut. Beim Ausbau der alten Downpipe ist mir das Gewinde von der ersten Lambdasonde Schrott gegangen somit habe ich mir eine neue bestellt, nicht über Ford nur eine Bosch mit der selben Nummer.

Jetzt habe ich wieder alles zusammen, Auto springt an und dreht auch ganz normal hoch aber er hält keinen Leerlauf mehr.
Wenn man ihn an macht geht er auf 1200 Umdrehungen, wenn er dann runterfällt geht er bis auf 400-500 und es nach zu regeln schafft es aber nicht.
Hat jemand schon so ein Problem gehabt?

Rein vom Auspuff her hört man nichts das er undicht wäre.

Ich bin grad etwas überfragt, hat jemand schon so ein Problem gehabt?

Achso ich fahre eine andere Software aber das dürfte damit ja nicht zusammen hängen oder?
 

Crosser01

Member
Registriert
13 Juli 2018
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Gerade mal eine Runde gefahren, Leistung ist da, dreht auch sauber durch aber die untere Drehzahl ist echt komisch. Wenn der unter 800 fällt, wackelt der Motor als ob der nur auf 3 Töpfen läuft.
Sehr komisch.
 

Crosser01

Member
Registriert
13 Juli 2018
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Heute nochmal Fehler ausgelesen, hatte dann P2195 drin.
Dann habe ich meine alte geschrottete Lambdasonde nochmal versucht in ganz bekommen, rein gebaut, ECU resetet aber auch die mit der läuft er genauso.

Ich habe an der Downpipe so einen Winkel, war schon dran, das die Lambdasonde zur Seite zeigt drin. Sollte ich diesen mal raus schmeißen? Kann es daran liegen?

Dicht muss alles sein sonst würde man ja schon rein vom Klang hören das was nicht stimmt.
Ich bin so langsam mit meinem Verständnis am Ende.
Hat irgendjemand eine Idee??
 

wald

Well-known member
Registriert
24 Dez. 2018
Beiträge
520
Punkte Reaktionen
9
Ort
Duisburg
Also, mal logisch betrachtet:
Normal müsste der Leerlauf vom Auspuffsystem komplett losgelöst sein. Der müsste auch laufen, selbst wenn gar keine Auspuffanlage, bzw kein Kat montiert ist. Die Lamda Sonden regeln zwar die Einspritzmenge ggf. nach, aber die Einspritzmenge wird ja eigentlich anhand des LMM bestimmt.
Von daher kann ich mir vorstellen, dass der DP Wechsel gar nicht direkt mit dem Problem zusammenhängt.
Ich kann mich erinnern, dass ich bei mir das Ansaugrohr gelöst hatte, um die DP einzubauen, bzw. um die Lamdastecker dran zu machen. Vielleicht hast du dort irgendwas nicht wieder richtig angezogen oder so? Falschluft würde das Problem aus meiner Sicht nämlich besser erklären.
Ansonsten fällt mir nämlich leider auch nichts ein...
 

Crosser01

Member
Registriert
13 Juli 2018
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Hallo,
danke für die Hilfe.

Diese Vermutung habe ich auch schon an den Tag gelegt.

Ich schau mir das heute nochmal an ob ich irgendwas vergessen haben könnte.

Meine zweite Vermutung wäre noch, ich musst den Stecker von der ersten Lambdasonde lösen weil an der DP ein Winkel für die Lambda dran war. Jetzt hängt das Kabel nicht mehr mit dem Knick sonder ist gerade nach unten. Nicht das da was im Kabelbaum falsch ist. Vielleicht ruht da auch das Problem wie bei den Ammis die den Kabelbaum getauscht bekommen haben.

Kann man da irgendwie etwas messen an den Kabeln?? Vielleicht ist da ja ein Wackler drin? Hab schon überlegt die alte Lambdasonde zu verlängern und zu schauen ob man was merkt wenn man an dem Kabel mal wackelt.
 

Crosser01

Member
Registriert
13 Juli 2018
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Sooo….Problem gefunden, an der DP war ein Winkel dran , Eliminator, der hat das ganze Chaos verursacht. Den haben wir heute ausgebaut, die neue Lambda mit rein und jetzt gehts auch.
Der Winkel war halt schon dran und ich dachte das wird schon gehen…denkste… naja dumm gelaufen.
Wer mal Hilfe brauch beim Einbauen, kann ich jetzt schon fast im Schlaf…lach..

Trotzdem danke für die Hilfe und schönes Wochenende.
 
Oben